Am 16. Oktober 2017 hat das International Consortium for Advancement of Cybersecurity on the Internet (ICASI) eine Stellungnahme veröffentlicht, die die IT-Welt in Aufruhr versetzt hat: bei den weit verbreiteten WLAN-Protokollen WPA und WPA2 wurden Schwachstellen gefunden, die theoretisch ein Mitlesen der eigentlich durch Verschlüsselung gesicherten Datenverbindungen ermöglicht. Betroffen sind WLAN-Geräte praktisch aller Hersteller. Mehr Details zu dieser sogenannten „KRACK-Attacke“ finden Sie zum Beispiel auf heiseSecurity.

Für die von uns vertriebenen Produkte des Security-Herstellers WatchGuard liegt bereits ein Zeitplan für die Lieferung von Sicherheitsupdates vor, die die Lücke beheben sollen:

Soonntag, 15. Oktober 2017:

  • AP120, 320, 322, 420:  Release 8.3.0-657, Cloud mode only

Montag, 30. Oktober 2017:

  • Fireware: Release 12.0.1
  • Legacy AP:
    • AP300: Release 2.0.0.9
    • AP100, 102, 200: Release 1.2.9.14
  • AP120, 320, 322, 420:  Release 8.3.0-657, Non-Cloud (GWC mode)

Weitere Detailinfos finden Sie im WatchGuard-Blog.

Wenn Sie Hilfe beim Einspielen der Aktualisierungen benötigen hilft Ihnen gerne unser Support weiter.

WatchGuard-Patches f. KRACK WPA-Sicherheitslücke
Markiert in:                     

Kommentar verfassen