Das neue Betriebssystem Fireware 12.5 erweitert die Sicherheits-Appliances von WatchGuard erneut um wichtige Funktionalitäten:

  • Über die Reverse-Proxy-Funktionalität wird ein sicherer Zugriff von außen auf interne Exchange Server oder interne Webapplikationen möglich, ohne dass man dafür ein VPN aufbauen muss. Den Rahmen dafür bildet das Access Portal der Fireboxen.
  • Zur weiteren Absicherung dieser Zugriffe kann neben einer Authentifizierung gegen das lokale Active Directory auch WatchGuards Multifaktor-Authentifizierung AuthPoint zum Einsatz kommen.
  • Zur eingehenden Analyse des Datenverkehrs im Netzwerk unterstützen die Fireboxen jetzt das NetFlow-Protokoll sowohl für ausgehenden als auch für eingehenden Datenverkehr.
  • Das Filtermodul Webblocker erlaubt jetzt eine höhere Granularität beim willentlichen Übersteuern von Richtlinien und eine flexible Anpassung der Warnmeldungen für die Benutzer.
  • Für Branch-Office-VPNs und Mobile-User-VPNs können jetzt auch die effizienteren ECDSA-Zertifikate auf Basis Elliptischer Kurven zum Einsatz kommen.
  • Der Gateways Wireless Controller unterstützt die neuesten Access Points und Firmware-Versionen.

Darüber hinaus finden sich in der neuen Fireware-Version noch viele weitere Verbesserungen. Über einen entsprechenden Managed-Services-Vertrag erhalten Sie von uns automatisch die aktuellste Version für die von Ihnen eingesetzte Appliance.

>>  Sprechen Sie uns gerne an unter support@msu.biz, wenn Sie spezielle Funktionalitäten aus der neuen Fireware-Version bei sich zum Einsatz bringen möchten.

WatchGuard Fireware 12.5
Markiert in:     

Kommentar verfassen